Sättel & Kindersitze

Fahrradsättel und Kindersitze – sicher und angenehm Sitzen

Mit dem Fahrrad einen langen Ausflug unternehmen ist eine Freude für die ganze Familie. Wenn Sie diese Tour planen, dann sollten Sie nicht nur an Verpflegung und Routenplanung denken, sondern vor allem an den Fahrradsattel. Denn der Sattel des Rades wird über kurz oder lang über den Erfolg der Radtour entscheiden. Wer schon einmal auf einem unbequemen Radsattel über eine längere Strecke gefahren ist, der kann leicht nachvollziehen, wie unangenehm und schmerzhaft dies werden kann.

In unserem Shop finden Sie daher Sättel für mehr Komfort beim Radeln. Natürlich unterscheiden sich die Sättel in Ihrer Form und Ausführung. Wir wollen Ihnen daher gerne erklären, für welchen Radlertypen Sie welchen Fahrradsattel benötigen.

Die Wahl des richtigen Fahrradsattels ist eine Typ Frage

Beim Sitzen auf dem Fahrradsattel unterscheidet man, basierend auf Studien, zwei Typen. Zum einen den Schambeinbelaster, zum anderen den Sitzbeinbelaster. Durch die Bestimmung, der vorhandenen Symptome beim Sitzen auf dem Rad, kann man sehr gut erkennen, welcher Typ man ist. Der Schambeinbelaster sitzt meist in erhöhter Position zum Fahrradlenker auf dem Sattel. Durch diese sportliche Haltung kann es zum Kribbeln und im ärgsten Fall zur Taubheit im Dammbereich kommen. Denn die Nervenbahnen werden durch den hohen Druck abgeklemmt und gequetscht. Um diese Beschwerden zu vermeiden, sollten Sie sich einen Sattel mit breiter Fläche im Schambereich auswählen. Ein ergonomischer Fahrradsattel darf es sein, allerdings nicht zu weich.

Beim sogenannten Sitzbeinbelaster konzentrieren sich die Symptome auf die Sitzbeine. Der Druckschmerz entsteht durch die aufrechte Sitzposition. In solchen Fällen ist es wichtig, auf Nähte im hinteren Bereich des Fahrradsattels zu achten. Diese können scheuern. Ein breiter Gelsattel bietet die perfekte Auslastung für den Sitzbeinbelaster. Beide Arten, ob es sich um den Gelsattel oder den ergonomischen Fahrradsattel handelt, können Sie bei uns kaufen. Wenn Sie einen Fahrradsattel kaufen wollen, dann achten Sie zudem darauf, ob er als Damensattel oder Herrensattel deklariert ist.

Der Kindersitz für das Fahrrad – sicher ist sicher

Fahrrad Kindersitze sind eine tolle Möglichkeit kleine Kinder über kurze Stecken mit dem Fahrrad zu transportieren. Voraussetzung ist natürlich, dass Ihr Kind schon sitzen kann. Achten Sie beim Kauf des Kindersitzes auf die angegebene Größe und natürlich die Altersbeschränkung. Im Allgemeinen kann man sagen, dass die meisten Rad Kindersitze für Kinder bis zu einem Gewicht von 22 kg ausgelegt sind. Kindersitze für den Gepäckträger des Rades sind häufig leichter zu montieren. Über dem Heckträger sollte der Metallbügel des Kindersitzes leicht schwingen können. Sind Federn am Fahrradsattel vorhanden, so sollten diese abgedeckt werden, damit sich die Kleinen die Finger nicht einzwicken.

Die Gurte am Kindersitz sind meist einfach zu bedienen und müssen guten Halt bieten. Wenn Sie einen Kindersitz kaufen, dann sollten Sie nach der Lieferung eine Probefahrt machen. Denn es ist nicht immer einfach, sich an das zusätzliche Gewicht und die Dynamik des Mitfahrers zu gewöhnen. Wir empfehlen zudem, den Fahrradkindersitz bei Regen gut abzudecken. So können sich die Polster nicht vollsaugen. Mit diesen Tipps sollte dann der nächsten Radtour mit Kind und Kegel nichts mehr im Wege stehen!