Hämmer

Hämmer – vom Gummihammer bis zum Latthammer

Bei uns finden sich den richtigen Hammer für Ihre Arbeit. Beim Gummihammer handelt es sich um einen Hammer, dessen Kopf aus massivem Gummi hergestellt ist. Der Gummihammer ist in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Besondere Eignung bringt er, trotzt seiner Größe, für feinere Arbeiten mit. Denn der Gummihammer dient zum Festklopfen oder Zurechtklopfen von Steinen. So können Sie Mauersteine auf feuchtem Mörtel in die rechte Position rücken. Aber auch die Karosserieabteilung in der Autowerkstatt arbeitet mit dem Gummihammer.

Ein weiterer Hammer ist der Klauenhammer. Den Namen erhält er durch die Klaue an einem Ende des Hammerkopfes.  Diese asymmetrische Finne ist durch ihren v-förmigen Spalt bestens geeignet, um Nägel aus dem Holz zu ziehen. Diese Klaue oder Fine kann sowohl gerade als auch gebogen sein. Eine weitere Bezeichnung für diese Art des Hammers ist Nagelhammer, da er mit einem Ende de Hammerkopfes natürlich noch der ursprünglichen Aufgabe eines Hammers nachkommen kann, nämlich dem Eintreiben von Nägeln.

Der Zimmermannshammer oder Latthammer sollte in keiner Heimwerker Kiste fehlen. Profis wie Dachdecker und Schreiner nutzen den Latthammer ebenfalls. Denn mit dem Zimmermannshammer wird das Einschlagen von Nägeln deutlich erleichtert. Ein sogenannter Nagelhalter sorgt dafür, dass der Nagel fest in der Klaue des Latthammers verankert ist. So lässt sich der Nagel auch mit einer Hand problemlos einschlagen. Dieser Hammertyp ist ein Zimmermannshammer mit Spitze, welcher es durch seine spezielle Formgebung ermöglicht, große Nägel aus dem Holz zu entfernen oder Latten auseinanderzureißen. Holz kann mit der Spitze des Zimmermannshammers aufgespießt und transportiert werden.

Weitere Hammer-Typen mit speziellen Fähigkeiten

Durch den Begriff Maurerhammer kann man sogleich auf die Verwendung des Hammers schließen. Im Maurerhandwerk wird der Hammer genutzt, um Steine in Form zu bringen. Verwendet wird die scharfe Kante des Hammerkopfes. Diese ist auch das Markenzeichen des Maurerhammers. Der Hammer wird ebenfalls verwendet zum Einschlagen und Entfernen von Nägeln, da ein Nagelheber an der Finne vorhanden sein kann. Wenn Sie einen Maurerhammer kaufen wollen, dann kommen Sie vielleicht auch mit dem Maurerbeil oder Gipserbeil in Berührung. Kennzeichnend ist beim Gipserbeil die senkrechte und sehr stumpfe Beilschneide. Mit dieser Weiterentwicklung des Maurerhammers können Sie Putz abschlagen oder Steine aus Leichtbeton bearbeiten.

Den meisten bekannt ist der Vorschlaghammer. Groß und vor allem schwer kann er bis zu 12kg Gewicht auf die Waage bringen. Der Vorschlaghammer ist zudem mit einem langen Stiel aus Holz versehen, um richtig Schwung holen zu können. Auch Hammerstiele aus Glasfaser sind zu kaufen. Wenn Sie einen Vorschlaghammer kaufen, dann können Sie diesen nutzen, um Wände abzureißen. Weitere Einsatzmöglichkeiten bieten sich beim Eintreiben von Pfosten und Pfählen.

Wer einen Hammer kaufen will, der muss sich gut informieren

Ganz klar gehören einige Hammer Arten wie Latthammer oder Schlosserhammer zur Grundausstattung eines Heimwerkers. Der Schlosserhammer ist übrigens in Deutschland am weitesten verbreitet! Wer einen Schlosserhammer kauft, der sollte sich bewusst sein, dass dieser nur zum Einschlagen von Nägeln verwendet werden kann. Wer weitere Funktionen bei einem Hammer wünscht, der muss sich genau informieren. Natürlich ist Hammer nicht gleich Hammer. Größe, verwendete Materialien und Form machen aus diesem Handwerkzeug einen Spezialisten für bestimmte Aufgaben.