Arbeitshandschuhe

Arbeitshandschuhe – mehr Sicherheit für fleißige Heimwerker Hände

Ob Arbeitshandschuhe für den Winter oder für spezielle Einsatzgebiete. Die Hände eines Handwerkers oder Heimwerkers sind sein Werkzeug und sollten daher sorgfältig geschützt werden. Bevor Sie Arbeitshandschuhe kaufen, sollte klar sein, mit welchen Medien sie in Berührung kommen. Werden ölige Werkzeuge gehalten oder ist ein wasserundurchlässiges Material gefragt? Wie viel Grip wird für die Arbeit benötigt. Vielleicht ist es eher Fingerspitzengefühl das zählt? Meist ist es sogar ratsam verschiedene Handschuhe, für die unterschiedlichen Tätigkeiten, zu kaufen. Für den Garten, zum Heimwerkern und Schrauben am Auto.

Auf diese Faktoren kommt es beim Arbeitshandschuhe Kauf an

An erster Stelle steht immer der Schutz Ihrer Hände. Handschuhe sind ein wichtiger Teil der Schutzbekleidung für den Heimwerker oder Handwerker. Dies gilt für das Ausräumen eines Dachbodens ebenso, wie für das Häckseln von Ästen. Beim Streichen von Wänden und aufbringen von Lack werden Ihre Hände durch Arbeitshandschuhe gut geschützt. Ebenso wenn spitze und scharfe Gegenstände zur Gefahrenquelle werden könnten. Rosendornen und Splitter können Ihren Händen, ausgerüstet mit dem passenden Schutzhandschuh, nur wenig anhaben. Werkzeuge rutschen nicht so leicht aus der Hand.

Für die Arbeit im Garten reicht es, zu einem einfachen Stoffhandschuh zu greifen. Hier soll vor allem der Schmutz von den Händen ferngehalten werden. Dennoch gilt es auch bei diesen einfachen Arbeiten darauf zu achten, dass die Heimwerker-Handschuhe gut sitzen. Vor allem wenn Sie recht kleine Hände haben, kann dies problematisch sein. Denn die meisten Arbeitshandschuhe erhalten Sie nur in Normgrößen.

Besonderheiten in der Verarbeitung der Handschuhe sind nicht nur beim Grundmaterial gegeben. Leder, Stoff oder Kunststoff – alle diese Materialen können zur Handschuh Herstellung genutzt werden. Interessant wird es, wenn ein Materialmix gegeben ist. Zum Beispiel wenn die Innenseite des Schutzhandschuhes mit Noppen aus Gummi versehen ist. Sicherheitshandschuhe eignen sich für weit mehr. Mit diesen Sicherheits-Arbeitshandschuhen sind Sie gegen das Eindringen von Flüssigkeiten geschützt. Gefütterte Handschuhe für Arbeiten im Winter sind eine großartige Erfindung.

Bei welcher Heimwerker Tätigkeit Sie keine Handschuhe nutzen sollten

Ganz wichtig ist zu wissen, bei gewissen Arbeiten ist es untersagt Arbeitshandschuhe, zu tragen! Das gilt die Arbeit an oder mit der Kreissäge. Ebenso unzulässig ist die Nutzung von Handschuhen beim Bedienen eines Bohrers. So kann man sagen, dass Schutzhandschuhe nur dann getragen werden sollten, wenn sie bei der Bedienung des Gerätes keine größere Gefahr nach sich ziehen. Merken kann man sich hierzu, dass rotierende Teile, fast allgemein, nicht mit dieser Schutzbekleidung bedient werden sollten.

Die sogenannte Wickelgefahr besteht vor allem bei rauen, rotierenden Handwerkzeugen. Dazu gehören auch die Bandsäge, der Trennschleifer, die Stichsäge sowie der Einhandwinkelschleifer. Immer dann, wenn die Hände dem Elektrowerkzeug gefährlich nahekommen und dieses ein rotierendes Element aufweist, ist auf das Überstreifen von Sicherheitshandschuhen zu verzichten. Hingegen ist es Pflicht bei der Arbeit mit einer Kettensäge die passenden Schutzhandschuhe zu tragen. Auch beim Umgang mit dem Schlagbohrer ist der Arbeitshandschuh erlaubt. Daher raten wir Ihnen sich vor dem Kauf eines Elektrowerkzeuges gut zu informieren, welche Schutzkleidung Sie dazukaufen sollten. Denn nur so können Sie Ihre Gesundheit richtig schützen.